... mit der Fähre und eigenem Auto nach Island... September 2019

 

Mit dem eigenen Auto nach Island? Das geht; ganz gut sogar. Es sollte unser 7. Aufenthalt auf Island werden. Oft waren wir hier, viel gesehen haben wir schon. Aber es ist immer wieder faszinierend. 9 Tage nehmen wir uns Zeit für die Insel.

Ab Hirtshals in Dänemark fährt die Nörrona der Smyril-Line nach Seyðisfjörður auf Island. Das Ticket für die fast 3-tägige Überfahrt ist zwar nicht billig, wir haben hin und zurück 1880 € bezahlt, aber Mietwagen und Flugtickets sind mindestens genau so teuer.

Auch wollten wir die Überfahrt genießen. Es geht an Norwegen und den Shetlandinseln vorbei, zunächst nach Torshavn auf den Färöer Inseln. Man hat genug Zeit sich Torshavn anzuschauen. Dann noch eine Nacht an Bord und Island kommt in Sicht. Die Fährüberfahrt haben wir rechtzeitig gebucht. Wir hatten eine 2 Bett Innenkabine. Die war für uns völlig ausreichend. Man kann auch nur Liegen im "Schlafraum" buchen. Das ist ca. 200 € günstiger, aber man verzichtet auf  Ruhe und Gemütlichkeit (die Schlafräume sind unten im Kiel und sehr warm), man verzichtet auf's eigene Bad, auf den TV (hier lief bei uns die Außenbordkameraaufnahme der Fähre als Fensterersatz), auf Steckdosen für einen Wasserkocher und zum Handyladen.

Die Mahlzeiten an Bord kann man vorbuchen, man spart so ein paar Taler. Haben wir aber nicht gemacht. Es gibt snacks, wie Kuchen, Hotdogs und Butterbrote. Für 'nen Zehner gibt es ein Lunchpaket, das man im schiffseigenen Picknikbereich verzehren kann. Wir haben uns Frühstück und Abendessen selbst zubereitet. Den Wasserkocher erwähnte ich ja schon. Sonst "Stulle mit Brot". :-)

 

check in, Hirtshals

 

In Hirtshals mussten die Mitfahrer aussteigen und mit dem Terminalbus auf die Fähre gelangen. Ging problemlos, Heike wartete schon mit nem Kaffee, als ich dann auch rauf durfte.

unsere Kabine mit "Aussicht"

Es gibt verschiedene Fernsehprogramme, auch deutsche.

 

und Tschüß

Norwegen

Shetland Inseln

da gucken alle :-)

 

Nach einen ganzen Tag auf See, erreichen wir Mitternacht Torshavn auf den Färöer Inseln. Bis nachmittags, am Tag darauf bleiben wir hier

unser Schiff

beim Verlassen der Inselgruppe: tolle Aussichten

Schön das wir schon mal hier waren: Färöer Inseln.

  Island, Seyðisfjörður

 

 

Wir fahren auf der "1" der Ringstrasse Island. Im Uhrzeigensinn.

 

Tag 1

Eigentlich wollen wir nach Höfn. Hier konnte ich 2016 so ein schönes Nordlicht beobachten:

Aber es gießt wie aus Eimern, es ist kalt und der Wind bläst wie dolle. So fahren wir weiter auf der "1" und suchen uns eine Pension für die Nacht.

Impressionen von unterwegs:

 

am nächsten Morgen klart es auf:

aber die Faltboote bleiben im Auto :-(

 

 

Tag 2

 

Wir wollen heute am Gletschersee Jökulsarlon vorbei, weiter nach Vik

 

Impressionen von unterwegs:

 

Jökulsarlon:

sehr wenig Eis in diesem Jahr,

so kennen wir ihn auch:

 

und paddelnd:

 

Campingplatz in Vik

 

Tag 3, an der Südküste entlang, vorbei am Geysir und der Silfra nach Akranes

 

 

am schwarzen Strand von Vik

es ist kalt und windig

gut geschützt

Dyrholaey

Touripoint

altes Bild aus 2016

da musste man noch 7km zu Fuß laufen

heute wird man geshuttelt

 

Leider verfolgt uns das schlechte Wetter:

so zeigen wir vom Geysir "Strokkur" noch ein altes Bild:

 

Später am Pingvallavatn etwas Licht am Horizont:

 

Schließlich erreichen wir Akranes und  bleiben für die Nacht:

 

 

Tag 4

 

Bevor wir in Richtung der Westfjorde fahren, wollen wir das Bjarnahöfn Shark Museum besuchen.

Rastplatz unterwegs ;-)

 

zum Museum:

im Museum wird erklärt wie man den Grönlandhai fängt und zubereitet

das fermentierte Fleisch schmeckt wie roher fetter Speck, mit einem touch Lebertran

 

der Kirkjufell in der Nähe:

 

on the road:

wir erreichen die Westfjorde (altes Bild aus 2016)

im Wasser ist auch was los:

 

Unser Ziel für heute ist Sudavik. Hier übernachten wir.

 

Tag 5

 

 

Sudavik

 

Aufgrund des anhaltenden schlechten Wetters verlassen wir die Westfjorde und schwelgen in Erinnerungen:

2016

Unterwegs:

 

Tag 6

Heute Tag 6 und morgen Tag 7 fahren wir "oben" herum nach Akureyri. Hier bleiben wir 2 Nächte um in aller Ruhe die Gegend zu erkunden.

Es folgen ein paar Impressionen von unterwegs.:

Þingeyrakirkja, 1133 wurde hier das erste Kloster im Lande gegründet.

 
 

 

 

Holtastadir, eine kleine Farmkirche:

 

bei Skagafjörður am Strand:

 

Glaumbær Farm & Museum:

 

Ólafsfjörður:

 

Ólafsfjörður:

 

Und schließlich AKUREYRI:

Tag 7

Heute wollen wir mit der kleinen Fähre nach Hrisey, einer kleinen Insel im Eyjaford

der Fahrplan, Frá bedeutet "von". Wir starten also in Ärskögssandi 11:30 Uhr

Pünktlich kommt die Fähre:

bald ist Hrisey in Sicht

 

hier gibt es ausgewiesene Wanderstrecken durch das Vogelparadies:

Impressionen der Insel:

 

Abends zurück in Akureyri gehen wir zum Italiener und bummeln durch die Altstadt. Morgen soll es in Richtung der N/O Küste Islands gehen, na mal schauen:

 

Tag 8

Heute weichen wir ab, ab von der "1" auf die "85". Jener Route durch den Norden Islands. Wir fahren über Husavik nach Pörshöfn.

Husavik

 

die Küste im Norden:

unterwegs

Stillleben

Nähe Pörshöfn

Pörshöfn

 

Tag 9    ...der Kreis schließt sich

 

 

 

 

Fortsetzung folgt...

HOME